Suche
Alle Rubriken

Das Bereuen von Zina

QR Code

Anzahl der Besucher: 376
0 0
Frage:

Bruder, ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe ein sehr große Sünde begangen.

Ich weiß, dass es in unserer wunderschönen Religion nicht so etwas wie eine Beichte

gibt, aber ich habe Zina (vor- oder außerehelichen Geschlechtsverkehr) begangen. Ich

möchte bereuen und Allah um Vergebung bitten. Als ich die Sura An – Nuur (24) las,

fand ich darin stehen, dass ich keine tugendhafte Frau (mehr) heiraten kann. Was soll

ich tun? Mach bitte Du’a (Bittgebet) für mich, dass Allah mir meine Strafe im

Höllenfeuer erleichtert.

Antwort:

Alles Lob gebührt Allah.

1) Verzweifele nicht, denn Allah der Allhöchste und Ruhmvolle sagt (sinngemäß):

„Sprich: ‚O meine Diener, die ihr euch gegen eure eigenen Seelen vergangen habt,

verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; denn Allah vergibt alle Sünden; Er ist

Der Allverzeihende, der Barmherzige.*“ (Sura Az – Zumar (39) : 53)

2) Lass deine Reue aufrichtig von deinem Herzen kommen, meide alles, was dich

zum Haram (Verboten) führt und wieder zur Freveltat zurückfallen lässt. Vollbringe

ebenfalls viele gute Taten, denn die guten Taten löschen die schlechten Taten aus.

3) Wenn du deine Tat bei Allah bereut hast, dann bist du nicht länger ein Zani

(Jemand, der vor- oder außerehelichen Geschlechtsverkehr begeht) und aufgrund

dessen darfst du eine tugendhafte Frau heiraten.

4) Der Mumin hat große Hoffnung und strebt immer danach, das Beste von Allah zu

bekommen. Er bittet Allah, nicht nur seine Strafe im Höllenfeuer zu mildern,

sondern er betet zum Allmächtigen Gott, dass Er ihn vor der Hölle bewahrt und ihn

für seine Reue und seine guten Taten mit dem Paradies belohnt.

Scheikh Muhammad Salih al-Munajjid