Suche
Alle Rubriken

Muhammad

 

QR Code

Sein Testament verbleibt lebhaft in den Herzen von Millionen Muslimen weltweit, als er sie in Kenntnis setzte, er hätte in ihren Händen etwas hinterlassen, wenn sie daran festhalten würden, so würden sie nach ihm nicht in die Irre gehen: Das Buch Allahs und seine Sunna.

Anzahl der Besucher: 0
0 0

Muhammad

Friede sei mit ihm

Barmherzigkeit für die Weltenbewohner

 Der berühmte französische Schriftsteller und Politiker Alphonse de Lamartine sagte einmal: „Wenn die Großartigkeit der Absicht, die Bescheidenheit der Mittel, die Untermeßlichkeit des Ergebnisses drei Maßstäbe für das Genie des Mannes wären, wer wagte dann auf menschliche Weise einen großen Mann der modernen Geschichte mit Muhammad zu vergleichen? Philosoph, Redner, Apostel, Gesetzgeber, Krieger, Ideengeber, Wiederbegründer rationeller Dogmen … das ist Muhammad“.

 Wer ist Muhammad?

Muslime glauben, daß der Prophet Muhammad (Friede sei mit ihm) der letzte für die Menschheit Gesandte Gottes ist. Die Kette der Propheten begann mit Adam und sie schießte viele andere ein, wie Noah, Abraham, Moses, David, Solomon, Jesus, allerdings erreichte sie ihren Endpunkt und Erfüllung in Muhammad, dem Siegel der Propheten. Alle Propheten kamen mit derselben Botschaft, Gott allein anzubeten.

Die Erscheinung von dem Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm) ist eine Bestätigung für die Prophezeihung, die in den vor ihm herabgesandten Schriften erwähnt wurde. Denn der Prophet Muhammad ist ein direkter Nachkomme Abrahams durch seinen Sohn Ismael. Gott erfüllte sein Versprechen an Abraham, daß Er aus dem Nachkommen Ismael ein „großartiges Volk“ hervorkommen lassen wird (Genesis 21:13). Auch Jesus kündigte das Kommen eines Trösters und Helfers für die Zukunft an, der  von ihm zeugen wird (Johannes 15:26).

 Seine Mission

In einem Land, wo Menschen unwissend waren, 360 Götzen anbeteten, Verendetes aßen, Schandtaten begingen, die Verwandschaftsbande brachen, die Nachbarschaft verletzten, der Starke unter ihnen den Schwachen vernichtete, den Frauen ihren Rechten beraubten … Zu dieser unmenschlichen Gesellschaft schickte Gott seinen letzten Gesandten Muhammad (Friede sei mit ihm), der sie aus der Dunkelheit ins Licht führte. Er ruf die Menschen zu Allah, auf das sie zu Seiner Einheit bekennen und Ihn anbeten und sich lossagen von den Götzen, die sie neben Ihm anzubeten pflegten. Er gebot ihnen wahrhafte Rede, getreues Handeln, Pflege der Verwandschaftsbande, gute Nachbarschaft und Verzicht auf Verbotenes und Blut. Er vebot ihnen Schändlichkeiten, falsche Rede, Aneignung des Geldes der Waisen und die Verleumdung unbescholtener Frauen. Er forderte ihnen aus, Allah alleine anzubeten und ihm nichts beizugesellen. In einigen Jahren, hat er aus einer unmenschlichen Gesellschaft, die stärkste und zivilisierteste Nation gebildet, die die Menschheit je gekannt hatte.

 

Seine Lehren

Der Prophet Muhammad (Friede sei mit ihm) lehrte uns, daß es besser ist, zu geben als zu nehmen, und daß jedes menschliche Leben es wert ist, respektiert und gewürdigt zu werden. Er lehrte uns, daß keiner vollständig glaubt bis er für seinen Bruder wünscht, was er für sich selbst wünscht. Er schützte die Rechte der Muslime als auch die der Nicht-Muslime, und er erhobte und bewahrte die Stellung der Frauen. Der Prophet Muhammad lehrte uns, daß Familien und Gemeinschaften wesentlich sind, und er richtete die Beziehungen zwischen Eltern und deren Kindern ein.

Prophet Muhammad forderte uns aus, den Armen und Bedürftigen zu helfen, auch nur ein Lächeln ist eine Wohltätigkeit, besuche die Kranken, kümmere Dich um die Alten, stehe für die Rechte aller Menschen und sage die Wahrheit. Er unterstützte Wissenserlangung für Männer und Frauen. Er ruf für Gerechtigkeit und Gleichheit. Ein Araber hat weder einen Vorrang vor einem Nicht-Araber, noch hat ein Nicht-Araber einen Vorrang vor einem Araber; Weiß hat keinen Vorrang vor Schwarz, noch hat Schwarz irgendeinen Vorrang vor Weiß. Niemand ist einem anderen überlegen, außer in der Gottesfurcht und in guter Tat.

 

Sein Testament

Sein Testament verbleibt lebhaft in den Herzen von Millionen Muslimen weltweit, als er sie in Kenntnis setzte, er hätte in ihren Händen etwas hinterlassen, wenn sie daran festhalten würden, so würden sie nach ihm nicht in die Irre gehen: Das Buch Allahs und seine Sunna.

Das ist Muhammad (Friede sei mit ihm).


Quelle: islam-port.com

Kommentare
Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Autoren und spiegeln nicht unbedingt die Meinungen dieser Website.