Suche
Alle Rubriken

Pflichtfragen vor jeder Aufgabe

 

QR Code

Gibt es irgendeinen wiederkehrenden Gedanken, der die eigene Aufmerksamkeit vereinnahmt? Gibt es irgendein starkes Gefühl, das einem nicht erlaubt, sich voll auf das Thema zu konzentrieren? Befindet man sich im optimalen Umfeld, um die Aufgabe in Angriff zu nehmen? Wenn es irgendetwas gibt, das einen ablenkt (ein Gedanke, eine Person), dann sollte man dies zur Kenntnis nehmen!

Anzahl der Besucher: 134
0 0

Es gibt so viele Dinge zu tun, dass man kaum genug Zeit hat, die eigenen Gedanken zu ordnen. Wie könnte man folglich dazu in der Lage sein, mit einem galoppierenden Verstand die eigenen Ziele zu organisieren und anzugehen? Ich bin mir sicher, das hört sich nach einem bekannten Gedanken an. In diesem Artikel werden wir Schlüsselfragen bei der Herangehensweise an eine Aufgabe erörtern, die – so Allah will – die eigenen Ziele klären, vereinfachen und dabei helfen wird, sie zu erfüllen.

 

1.    Für wen tue ich es?

Jegliche Tat, die verrichtet wird, um das Wohlgefallen von jemand anders als Allâh dem Hocherhabenen zu erlangen, hat auf unseren Waagen wenig Gewicht. Selbst wenn man Menschen hilft, sich um seine alten Eltern kümmert oder zum Islâm einlädt, sollte dies aufrichtig für Allâh getan werden, wenn wir eine Belohnung erwarten wollen! Umar ibn Al-Chattâb berichtete, dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte:  «Die Taten entsprechen allein der Absicht und jedem Menschen steht nur zu, was er beabsichtigt hat.»

 

 

Dies ist ein Erkennungszeichen eines Muslims. Tausende von Menschen verschiedener Glaubensrichtungen verrichten gute Taten. Einige von ihnen melden sich freiwillig und sind in einer Gemeinde aktiver als irgendjemand von uns jemals war. Doch für wen tun sie dies? All diese Taten werden umsonst sein, außer sie wurden für Allâh den Hocherhabenen verrichtet.  

 

2.     Warum tue ich es?

Allâh braucht unsere guten Taten nicht. Wir hingegen benötigen Seine Vergebung und Belohnung. Für einen Muslim ist es eine Ehre, eine Tat zu verrichten, um Ihm wohlzugefallen. Es wurde berichtet, dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte:  «Wenn jemand aufrichtig um Allâhs willen für seine Familie sorgt [mit der Absicht von Allâh eine Belohnung zu erhalten], dann wird dies für ihn wie Almosengeben belohnt.»  (Sahîh Muslim).

 

3.    Ist dies die beste Art meine Zeit zu nutzen?

Wie viel Zeit verschwenden wir, indem wir Dinge tun, die uns nichts nutzen? Die Antwort ist möglicherweise ein schallendes „eine Menge Zeit!“. Denke an den Ausspruch des Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken): « Ein Mensch wird am Tag der Auferstehung nach fünf Dingen gefragt: Wie er sein Leben verbrachte, wie er seine Jugend nutzte, woher er sein Vermögen erlangte und wie er es ausgab, und was er mit dem Wissen, das er besaß, machte. »  (Al-Hâkim).

 

4.    Wie viel Zeit bin ich bereit für diese Aufgabe zu verwenden?

Dies ist sehr wichtig. Man muss sich entscheiden, wie viel Zeit man sich auf nichts anderes als auf die vorliegende Aufgabe konzentrieren will! Wenn die Aufgabe, die man im Begriff ist zu tun, notwendig, jedoch schwierig oder nicht besonders angenehm ist, dann sollte man eine Minimalzeit festlegen, während der man sich verpflichtet, daran zu arbeiten! Man sollte zunächst einige Methoden, die von www.productivemuslim.com empfohlen werden, benutzen, wie beispielsweise Freizeit oder Befreiungszeit, selbst wenn es nur 20 Minuten sind! Was normalerweise geschieht: Wenn die 20 Minuten vorüber sind, hat man genügend Elan, die Aufgabe zu erledigen. Wenn man sich jedoch dazu entscheidet zur beschlossenen Zeit aufzuhören, wird man dennoch verspüren, dass man etwas Nützliches getan hat, und man wird sich nicht schlecht fühlen.

Wenn man die Aufgabe jedoch genießt, dann sollte man eine maximale Dauer festlegen, um nicht andere Aufgaben zu ignorieren, die man an diesem Tag erledigen muss!

 

5.    Ist es die wichtigste Sache, die ich heute tun muss?

Man sollte sicherstellen, dass das, wofür man Zeit und Anstrengung aufbringt, die wichtigste Sache ist, die man tun muss! Manchmal sorgen wir uns darum, eine Aufgabe, die eigentlich nicht erledigt werden musste, äußerst schön zu erfüllen! Wenn man To-do-Listen führt, dann ist es sinnvoll, sie hinsichtlich der Prioritäten zu ordnen oder zu kategorisieren.

 

6.    Gibt es eine effektivere Methode, die Aufgabe zu erledigen?

Manchmal tun wir es einfach. Wir brausen über die Aufgabe, lediglich um sie erledigt zu haben. Auf diese Weise täuschen wir uns selbst etwas vor. Allâh hat uns eindringlich zu Vortrefflichkeit in jedem Aspekt unseres Lebens gemahnt, sowohl auf spiritueller als auch auf materieller Ebene. Er sagt uns im Qurân: {… und wiederum gottesfürchtig sind und Gutes tun. Allâh liebt die Gutes Tuenden.} [Sûra 5:93].

 

Wie der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) erklärte, ist Vortrefflichkeit,  «dass du Allah dienst, als könntest du Ihn sehen. Und obwohl du Ihn nicht sehen kannst – sieht Er doch dich.  Wahrhaftig, Allâh gemahnt bei allem eindringlich zu Vortrefflichkeit!»  (Sahih Muslim).

 

 

Man sollte sicher sein, dass man die besten Methoden kennt, um die Aufgabe zu erfüllen! Man sollte beobachten, informiert sein und sich nach verschiedenen Techniken, hilfreichen Strategien oder intelligenteren Alternativen umsehen, um die Aufgabe zu vollenden!

 

 

Man sollte auch darauf achten, sich nicht in unrealistischem Perfektionismus zu verfangen und sein Leben nicht zu verkomplizieren! Schlichtheit ist gewöhnlicherweise die beste Waffe.

 

7.    Weiß ich, was zu tun ist oder wen ich fragen sollte, wenn ich Schwierigkeiten habe?

Man sollte eine bereits geplante Strategie oder Rituale haben, für den Fall, dass man sich festgefahren hat! Man sollte eine Pause machen, die rituelle Gebetswaschung verrichten und zwei Gebetseinheiten beten und das Problem vollständig vergessen! Man kann auch umhergehen, selbst um lediglich ein Glas Wasser zu holen oder einfach zehn Minuten lang seine Augen schließen! Allâhs zu gedenken und ein paar tiefe Atemzüge zu machen könnte einem ebenfalls dabei helfen, sich zu entspannen und sich neu zu konzentrieren. Man sollte mit Bittgebeten Allâhs Hilfe ersuchen, die eigene Aufgabe zu erleichtern, und Menschen zu Rate ziehen, die über das Thema Bescheid wissen. Jemand, der dieselben Probleme erlebt und diese überwunden hat! Man kann sich in einem Forum, das sich mit dem angestrebten Ziel befasst, anmelden oder darin suchen und Allâh um Hilfe bitten! Man wird im Internet oft entdecken, dass jemand anders die gleiche Erfahrung hatte, was einem helfen oder sogar die Antwort liefern wird!

 

8.    Gibt es irgendwelche Ablenkungen, die mich davon abhalten, mein Allerbestes zu leisten?

Man ist jetzt vollständig gerüstet. Man weiß genau, was man tun will. Man hat seine Absicht geläutert und die beste Methode gefunden, die Aufgabe zu verrichten… Warum empfindet man dann, dass man seine Sache nicht gut macht?

 

Gibt es irgendeinen wiederkehrenden Gedanken, der die eigene Aufmerksamkeit vereinnahmt? Gibt es irgendein starkes Gefühl, das einem nicht erlaubt, sich voll auf das Thema zu konzentrieren? Befindet man sich im optimalen Umfeld, um die Aufgabe in Angriff zu nehmen? Wenn es irgendetwas gibt, das einen ablenkt (ein Gedanke, eine Person), dann sollte man dies zur Kenntnis nehmen!

 

Man sollte den beharrlichen Gedanken oder die beharrliche Frage, die einem eingefallen ist, aufschreiben und sich sagen, dass man sich um diese Angelegenheit kümmern wird, sobald man die Aufgabe erledigt hat! Wenn es eine Person (außer den eigenen Eltern) ist, dann kann man sie freundlich darüber informieren, dass man, sobald man seine Aufgabe erledigt hat, bereit ist zu helfen! Normalerweise genügt es unsere Gedanken aus dem Gedächtnis zu nehmen und auf ein Blatt zu schreiben, um für unser vorrangiges Ziel „Platz zu machen“.

 

Ein ruhiger Arbeitsplatz ist ein Muss! Wenn man von zu Hause aus arbeitet, dann ist es eine gute Gepflogenheit, früh aufzustehen und die Arbeit vor oder nach dem Morgengebet zu erledigen, da die Familie und das Sozialleben während des restlichen Tages wahrscheinlich die meiste Aufmerksamkeit beanspruchen werden. Wenn man noch keine Frühaufsteher-Gewohnheit entwickelt hat, dann wird man vielleicht im Artikel „Wie man einen unglaublich produktiven Tag bei der Arbeit hat“ ein wenig Motivation erhalten.

 


Quelle: islamweb.net

Kommentare
Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Autoren und spiegeln nicht unbedingt die Meinungen dieser Website.