Suche
Alle Rubriken

Was andere sagen über den Islam

 

QR Code

Canon Taylor “Er (der Islam) ersetzte Mönchtum durch Mannhaftigkeit. Er gibt dem Sklaven Hoffnung, der Menschheit Brüderlichkeit und zollt den Grundfesten der natürlichen Veranlagung Anerkennung.”

Anzahl der Besucher: 0
0 0

Der Islam, der Muhammad offenbart wurde (Friede sei mit ihm), bildet die Fortsetzung und den Höhepunkt aller vorangegangenen Religionen, und damit ist er für alle Zeiten und alle Völker gültig. Diese Stellung des Islam wird von deutlichen Beweisen gestützt. Erstens: Es existiert kein anderes offenbartes Buch, das noch in genau der gleichen Form und mit dem gleichen Inhalt erhalten geblieben ist, wie es offenbart wurde. Zweitens: Keine andere Religion besitzt irgendeinen überzeugenden Anspruch, eine Rechtleitung für die Menschen in allen Lebensbereichen und zu allen Zeiten bereitzuhalten. Der Islam jedoch wendet sich an die gesamte Menschheit und bietet grundlegende Rechtleitung für alle menschlichen Probleme. Desweiteren hat er den Test über vierzehnhundert Jahre lang bestanden und besitzt alle Möglichkeiten, eine ideale Gesellschaft zu bilden, wie er es unter dem Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm) war.

Wir hoffen, daß die folgenden Beobachtungen dazu führen, eine objektive Bewertung des Islam einzuleiten.

 

Canon Taylor

“Er (der Islam) ersetzte Mönchtum durch Mannhaftigkeit. Er gibt dem Sklaven Hoffnung, der Menschheit Brüderlichkeit und zollt den Grundfesten der natürlichen Veranlagung Anerkennung.”

Canon Taylor, Ansprache vor dem Kirchenkongress in Walverhamton, am 7. Okt. 1887, z

Sarojini Naidu

“Gerechtigkeitssinn ist eines der wundervollsten Ideale des Islam, denn als ich im Qur´an las, stieß ich auf jene dynamischen Lebensprinzipien, keine mystischen, sondern praktische ethische Anleitungen für die alltägliche Lebensführung, für die ganze Welt geeignet.”

Sarojini Naidu, Lesungen über “The Ideals of Islam”, siehe Speeches and Writings of Sarojini Naidu, Madras, 1918, S. 167.

 

De Lacy O’Leary

“Die Geschichte zeigt deutlich, dass die Legende von den fanatischen Muslimen, die durch die Welt streifen und den eroberten Völkern den Islam mit dem Schwert aufzwingen, einer der absurdesten, erfundenen Mythen ist, den die Historiker je wiedergegeben haben.”

De Lacy O’LearyIslam at the Crossroads, London, 1923, S.8.

 

H.A.R. Gibb

“Aber der Islam erweist immer noch seine Dienste in Sachen Menschlichkeit. Er steht dem Osten näher als es Europa tut, und er besitzt eine große Tradition im Verständnis unter den Rassen und in der Kooperation. Keine andere Gesellschaft kann einen derartigen Erfolg im Vereinigen so vieler unterschiedlicher Menschenrassen auf gleichem Status, mit gleichen Chancen und Anstrengungen vorweisen… Der Isl


Quelle: islam-port.com

Kommentare
Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Autoren und spiegeln nicht unbedingt die Meinungen dieser Website.