Suche
Alle Rubriken

Änderung der Dosis von Antidiabetika beim Fasten

 

QR Code

1. Kranken, die eine einzige Tablette einnehmen, empfiehlt man, dass die Tagesmenge an Essen auf das Fastenbrechen und den Sahûr verteilt werden soll, indem man die Tablette nach dem Gebetsruf des Abendgebets und unmittelbar vor dem Fastenbrechen einnimmt.

Anzahl der Besucher: 127
0 0

Titel: Änderung der Dosis von Antidiabetika beim Fasten

Frage: As-Salâmu alaikum wa rahmatu-llâhi wa barakâtuh!

Ich bin eure Glaubensschwester, ich bin 168 cm groß, wiege 72 kg und bin 65 Jahre alt. Vor zwei Jahren entdeckte ich, dass ich an der Zuckerkrankheit leide. Der Arzt empfahl mir, beide folgenden Medikamente einzunehmen: Eine Tablette Amaryl 1 mg vor dem Frühstück und eine Tablette Cidophage 500 mg vor dem Abendessen. Außerdem muss ich meine Mahlzeiten und die Kohlenhydrate-Einnahme überwachen. Der Arzt empfahl mir auch eine Blutzuckeruntersuchung durchzuführen, jedoch ohne die Dosis des Medikaments Amaryl einzunehmen. Das heißt, er sagte mir: „Faste, mach eine Blutzuckeranalyse, nimm das Medikament morgens nicht ein, brich das Fasten ganz normal, wie du dein Fasten jeden Tag brichst, und führe nach zwei Stunden eine weitere Analyse durch!“ Der Blutzuckerspiegel war, aller Lobpreis gebührt Allâh, beim Fasten 137 und zwei Stunden nach dem Fastenbrechen 195.

Jetzt habe ich einige Fragen, die mich verwirren: Warum verlangt der Arzt immer von mir, das Medikament nicht vor der Analyse einzunehmen?

Die Zeit des Haddsch nähert sich und es kann sein, dass ich an einigen Tagen dieses Monats, so Allâh will, faste. Ich möchte nun wissen, was ich mit meiner Tagesdosis machen soll? Denn der Arzt sagte zu mir, dass ich die morgens einzunehmende Dosis beim Fastenbrechen einnehmen soll. Ich habe jedoch vergessen, ihn über die Abenddosis zu fragen. Soll ich auf diese Dosis verzichten oder sie auf die Hälfte verringern und sie beim Sahûr (Mahlzeit vor Fastenbeginn) einnehmen und dann beim Sahûr gut essen?

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich bin sehr besorgt und möchte wissen, ob der Blutzuckerspiegel hoch ist oder nicht?

Ich bitte euch darum, Bittgebete für mich und für alle kranken Muslime zu sprechen, dass Allâh uns genesen lässt: „O Allâh, gewähre allen kranken Muslimen vollkommene Heilung!“ Amîn, o Herr der Welten!

Danke und As-Salâmu alaikum wa rahmatu-llâhi wa barakâtuh!

Möge Allâh es euch mit Besserem vergelten!

Antwort: Im Namen Allâhs des Allerbarmers des Allbarmherzigen!

Geehrte Schwester, As-Salâmu alaikum wa rahmatu-llâhi wa barakâtuh!

Und nun zur Frage:

Zu deiner ersten Frage: Warum verlangt der Arzt immer von mir, keine Dosis des Medikaments vor der Analyse einzunehmen? Die Medikamente bewirken, wie du weißt, die Senkung des Blutzuckers im Körper. Daher empfiehlt man dem Kranken, das Frühstück am Morgen nach der Einnahme der Pillen einzunehmen, damit der Blutzuckerspiegel nicht sinkt. Ein Kranker, der eine Blutzuckeranalyse durchführen will, macht dies eventuell außerhalb des Hauses oder in einer Arztpraxis. Somit verspätet sich möglicherweise die Einnahme des Essens und dies bewirkt wiederum eventuell die Senkung des Blutzuckerspiegels. Dies ist der Hauptgrund für diese Vorgehensweise.

Was nun die zweite Frage über die Dosis des Medikaments beim Fasten anbelangt, raten wir zu Folgendem:

1. Kranken, die eine einzige Tablette einnehmen, empfiehlt man, dass die Tagesmenge an Essen auf das Fastenbrechen und den Sahûr verteilt werden soll, indem man die Tablette nach dem Gebetsruf des Abendgebets und unmittelbar vor dem Fastenbrechen einnimmt.

2. Kranken, die zwei Tabletten oder mehr einnehmen, wie es bei dir der Fall ist, empfiehlt man beim Fasten Folgendes: Man nimmt die erste Tablette respektive die erste Dosis (die morgens eingenommen wird) unmittelbar nach dem Gebetsruf des Abendgebets und vor dem Fastenbrechen ein. Die zweite Tablette respektive die zweite Dosis (nach der Änderung der Dosis, wobei sie in der Regel sinkt) nimmt man vor dem Sahûr ein. Daher ist es besser, dass du diese auf die Hälfte verringerst.

Der normale Blutzuckerspiegel sollte zwischen 80-115 liegen Der HbA1c-Anteil (Glykohämoglobin), eine Analyse, die alle sechs Monate bei Diabetikern des Typs 2 durchgeführt wird und die den Blutzuckerspiegel innerhalb der vergangenen drei Monate nachweist, sollte unter 6,5 liegen.

Daher ist der Blutzuckerspiegel bei dir noch ziemlich hoch, wobei er sich mit Allâhs Erlaubnis durch das Fasten verbessern kann.

Möge Allâh dich segnen und deine guten Taten annehmen!

 


Quelle: islamweb.net

Kommentare
Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Autoren und spiegeln nicht unbedingt die Meinungen dieser Website.