Suche
Alle Rubriken

Bewahrung des Qurân vor Verfälschung

 

QR Code

Der edle Qurân zeichnet sich gegenüber den anderen Offenbarungsbüchern dadurch aus, dass Allâh der Hocherhabene garantiert, ihn vor Veränderung und Verfälschung zu bewahren. Allâh der Gepriesene sagt: {Gewiss, Wir sind es, die Wir die Ermahnung offenbart haben, und Wir werden wahrlich ihr Hüter sein.} [Sûra 15:9]. Die Gelehrten sagten: “Allâh bewahrt ihn davor, dass ihm etwas hinzugefügt oder etwas von ihm weggelassen wird.”

Anzahl der Besucher: 3
0 0

Der edle Qurân zeichnet sich gegenüber den anderen Offenbarungsbüchern dadurch aus, dass Allâh der Hocherhabene garantiert, ihn vor Veränderung und Verfälschung zu bewahren. Allâh der Gepriesene sagt: {Gewiss, Wir sind es, die Wir die Ermahnung offenbart haben, und Wir werden wahrlich ihr Hüter sein.} [Sûra 15:9]. Die Gelehrten sagten: “Allâh bewahrt ihn davor, dass ihm etwas hinzugefügt oder etwas von ihm weggelassen wird.”

 

Würde Allâh ihn nicht Selbst bewahren, dann wäre er der gleichen Verfälschung und Änderung zum Opfer gefallen wie die vorigen Schriften, deren Bewahrung Allâh den betreffenden Leuten aufgetragen hatte. Allâh der Erhabene sagt: {Gewiss, Wir haben die Tora hinabgesandt, in der Rechtleitung und Licht sind, womit die Propheten, die sich (Allâh) ergeben hatten, für diejenigen, die dem Judentum angehören, walten, und so auch die Leute des Herrn und die Gelehrten, nach dem, was ihnen von der Schrift Allâhs anvertraut worden war  und worüber sie Zeugen waren...} [Sûra 5:44]. Der tiefere Sinn dieser großartigen Auszeichnung des Qurân besteht darin, dass er das letzte aller Offenbarungsbücher ist.

 

Allâh gewährleistet ihm Wege zur Bewahrung, die Er keinem anderen Offenbarungsbuch gewährleistete. Zu diesen Mitteln gehört etwa, was der rechtgeleitete Kalif Abû Bakr As-Siddîq  tat, als er den Qurân auf losen Blättern [Suhuf] sammelte, nachdem viele, die den Qurân auswendig gelernt hatten, in der Schlacht von Yamâma getötet worden waren und er befürchtete, dass der Qurân verloren gehen werde, wenn die Qurân-Gelehrten getötet werden, wie dies von Al-Buchârî überliefert wurde.

 

Zu den Bewahrungsmitteln gehört auch das Werk, das der rechtgeleitete Kalif Uthmân ibn Affân in Absprache mit allen anderen Gefährten vollbrachte, als er die Leute auf ein einheitliches Qurân-Exemplar einschwor, in dem er alle bestätigten (nicht aufgehobenen) Lesarten sammelte und das er dann in alle Regionen versandte, und alle anderen Exemplare verbrannte, nachdem Anzeichen von Streitigkeiten sichtbar geworden waren.

 

Zu den großartigsten Mitteln der Bewahrung des edlen Qurân gehört auch, dass Allâh das Auswendiglernen so erleichtert, dass ihn der Junge und der Alte, der Analphabet und der Ausgebildete, der Araber und der Nicht-Araber unterschiedslos auswendig lernen können. Allâh der Erhabene sagt: {Und Wir haben den Qurân ja leicht zum Bedenken gemacht. Aber gibt es jemanden, der bedenkt?} [Sûra 54:32].

 

Zu den schönen Begebenheiten, die als ein Beweis für Allâhs Bewahren Seines Offenbarungsbuches vor menschlichen Eingriffen erzählt wurden, gehört die Geschichte des Juden, der beim Kalifen Al-Ma'mûn eintrat. Er drückte sich vor ihm sehr gut und redegewandt aus, und als die Zusammenkunft zu Ende war, rief Al-Ma'mûn nach ihm und fragte ihn: "Bist du ein Israelit?" Und als dieser es bejahte, lud ihn der Kalif zum Islâm ein und stellte ihm viele Gaben in Aussicht. Er sagte: "Das ist aber meine Religion und die meiner Väter." Dann ging er weg. 

 

Im darauffolgenden Jahr kam er wieder und sprach sehr gut im Fiqh [islâmisches Recht], da fragte ihn Al-Ma'mûn: "Bist du nicht unser Freund [vom letzten Jahr]?" Und als dieser dies bestätigte, fragte Al-Ma'mûn: »Was ist der Grund dafür, dass du den Islâm angenommen hast?« Er antwortete: “Als ich deine Sitzung verließ, wollte ich diese Religionen prüfen, und ich habe - wie du siehst - eine schöne Handschrift. So habe ich drei Abschriften von der Thora angefertigt, denen ich etwas hinzugefügt und von denen ich etwas weggelassen habe. Ich brachte sie in eine Synagoge und man kaufte sie mir ab. Dann habe ich von der Bibel drei Abschriften angefertigt, denen ich etwas hinzugefügt und von denen ich etwas weggelassen habe, und ich brachte sie in eine Kirche und man kaufte sie mir ab. Dann habe ich drei Abschriften vom Qurân angefertigt, denen ich etwas hinzugefügt und von denen ich etwas weggelassen habe, ich brachte sie dann zu den Buchhändlern, die sie durchgeblättert, weggeworfen und nicht gekauft haben, als sie die Hinzufügungen und Auslassungen entdeckt hatten. Da wusste ich, dass dieses Offenbarungsbuch bewahrt ist, und das war der Grund, warum ich den Islâm angenommen habe.”

 

Die Tatsache, dass der Qurân im Original bewahrt bleibt, ist für jeden Muslim und jeden Gläubigen eine unbestrittene und selbstverständliche Tatsache. Die Gelehrten haben festgelegt, dass diejenigen, die sich eine Weglassung oder Hinzufügung im Offenbarungsbuch Allâhs anmaßen, dadurch Allâh der Lüge beschuldigen, und wer Allâh der Lüge beschuldigt, der ist dadurch vom Islâm abgefallen.


Quelle: islamweb.net

Kommentare
Kommentare sind Eigentum der jeweiligen Autoren und spiegeln nicht unbedingt die Meinungen dieser Website.