Suche
Alle Rubriken

Mit einem Ehemann leben, der nicht betet

 

QR Code

Scheich ibn Uthaimin

Anzahl der Besucher: 521
0 0
Frage:

Mein Ehemann ist achtlos gegenüber seiner Religion. Er fastet nicht im Ramadan und betet nicht. Im Grunde versucht er mich daran zu hindern irgendeine Art von Gutem zu tun. Jetzt hat er angefangen Zweifel über mich zu bekommen, sodass er seinen job kündigte, um zu Hause zu bleiben und mich zu beobachten. Was soll ich tun?

Antwort:

Es ist nicht erlaubt mit solch einem Ehemann zu bleiben. Dadurch, dass er nicht betet, wird er zu einem Ungläubigen. Und es ist einer Muslima nicht erlaubt mit einem Ungläubigen zu bleiben. Allah sagt,

„Wenn ihr sie dann gläubig findet, so schickt sie nicht zu den Ungläubigen zurück. Diese (Frauen) sind ihnen nicht erlaubt, noch sind sie (als Ehemänner) diesen (Frauen) erlaubt.“ (al-Mumtahana 10)

Die Ehe zwischen dir und ihm ist ungültig. Es gibt keine ehe zwischen euch beiden, es sei denn, dass Allah ihn rechtleitet, er bereut und zurück in den Islam findet. Dann bleibst du seine Ehefrau. Denn das Verhalten deines Ehemannes ist falsch. Aus meiner Sicht ist es eine Art von Krankheit. Es ist die Krankheit der Zweifel, Verdacht und Einflüsterungen, denen manche Leute bezüglich ihrer Anbetung und Umgang mit andern ausgesetzt sind. Die einzige Sacht, die diese Krankheit von ihm entfernt, ist das Andenken an Allah, sich zu Ihm zukehren und seine ganzes Vertrauen in Seinem Ermessen zu legen. Der wichtige Punkt bezüglich dir und ihm ist, dass du dich von diesem Ehemann trennen must und nicht mit ihm bleiben darfst. Der Grund ist, dass er ein Ungläubiger ist während du eine Gläubige bist. Für den Ehemann gilt, dass wir ihm raten zurück zu seiner Religion zu kehren und Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Shaitan zu finden. Er sollte auch sehr darauf beharrt sein vorteilhafte Worte und Andenken zu erbringen, die diese Einflüsterungen von seinem Herzen abweisen. Wir bitten Allah ihm zu helfen. Allah weiß am besten.

Scheich ibn Uthaimin